2017

Beitrag von der Kantonspolizei Zürich

Gossau: Brand in einer Tiefgarage

07.01.2017 - Medienmitteilung

Beim Brand eines Autos in der Tiefgarage eines Einkaufscenters ist am Samstagmorgen (7.1.2017) in Gossau ein Schaden von mehreren tausend Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 11:00 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung ein, dass aus einer Tiefgarage im Zentrum von Gossau Rauch dringen würde. Die sofort ausgerückten Löschkräfte konnten den Brand, welcher aus dem Motorenraum eines parkierten Autos drang, schnell unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand. Die Tiefgarage konnte nach der Überprüfung der Statik für ausfahrende Autos ab ca. 13:00 Uhr wieder geöffnet werden. Die Zufahrt bleibt bis zur Wiederaktivierung der Sprinkleranlage geschlossen.

Am betroffenen Auto sowie am Gebäude entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken. Einzelne in der Sammelgarage abgestellte Fahrzeuge wurden durch den Brandgeruch leicht in Mitleidenschaft gezogen.

Die genaue Ursache des Feuers ist zurzeit nicht geklärt und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Gossau und die Stützpunktfeuerwehr Uster (und ADL Stützpunktfeuerwehr Hinwil > Anmerkung des Webmaster) sowie ein Team des Rettungsdienstes Regio 144 im Einsatz.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Ralph Hirt



Beitrag von www.zueriost.ch

Unfall beim Logistikzentrum in Hinwil

Ausfahrt beim Betzholzkreisel gesperrt

Wegen einer Auffahrkollision auf der Winterthurerstrasse in Hinwil ist die entsprechende Ausfahrt beim Betzholzkreisel gesperrt.

Kurz nach 13.45 Uhr am Donnerstagnachmittag kam es auf der Winterthurerstrasse in Hinwil zu einem Unfall. Wie die Kantonspolizei Zürich auf Anfrage bestätigt, handelt es sich um eine Auffahrkollision von zwei Personenwagen.

Wegen des Unfalls auf Höhe der Ueberlandstrasse musste die Ausfahrt Richtung Pfäffikon beim Betzholzkreisel gesperrt werden. Wie gross der Sachschaden ist, kann noch nicht beziffert werden. Gemäss Kantonspolizei wurde auch die Signalisationsanlage in Mitleidenschaft gezogen.

Wie lange die Sperrung dauert, kann die Polizei noch nicht sagen. Gegen 15.30 Uhr war sie jedenfalls noch aktiv.

Neben der Polizei steht auch die Feuerwehr Hinwil im Einsatz. Verletzt wurde beim Vorfall aber offenbar niemand.

Zwei rauchende Fahrzeuge in drei Tagen

Erst vor zwei Tagen war die Hinwiler Feuerwehr an praktisch dieselbe Stelle ausgerückt. Damals ging es um einen rauchenden Lastwagen (mehr dazu). (khe)


Beitrag von 20min.ch

Hinwil ZH

16. Februar 2017 16:11; Akt: 16.02.2017 16:11

Auto brennt nach Kollision komplett aus

Aus noch unbekannten Gründen fing ein Auto nach einer Auffahrkollision Feuer. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig aus dem Auto retten.

Ein Leser-Reporter beobachtete am Donnerstagnachmittag eine Auffahrkollision zwischen zwei Autos an der Kreuzung Winterthur-/Überlandstrasse in Hinwil ZH. «Plötzlich fing das vordere Fahrzeug Feuer. Zuerst hat der Motor angefangen zu brennen. Dann breitete sich das Feuer auf das ganze Auto aus. Am Schluss stand es komplett in Flammen», sagt er.

Kommentare von Leser-Reportern:
- Das Auto brannte nach einer Auffahrkollision, die sich am 16. Februar 2017 ereignete, lichterloh.
- Warum es Feuer fing, wird derzeit ermittelt.
- Ein Leser-Reporter beobachtete das Geschehen: «Plötzlich fing das vordere Fahrzeug Feuer. Zuerst hat der Motor angefangen zu brennen. Dann breitete sich das Feuer auf das ganze Auto aus. Am Schluss stand es komplett in Flammen»,
- Verletzt wurde niemand, der Fahrer konnte sich rechtzeitig aus dem brennenden Auto retten.
- Der Unfall habe zu Stau geführt, da die Strasse gesperrt werden musste.

Die Kantonspolizei Zürich bestätigt den Unfall auf Anfrage. Warum das Auto Feuer gefangen hat, sei nicht bekannt und werde derzeit untersucht. Verletzt wurde niemand, der Fahrer konnte sich rechtzeitig aus dem brennenden Auto retten. Der Unfall habe zu Stau geführt, da die Strasse gesperrt werden musste. (jen)



Beitrag von www.zueriost.ch

Rauchender Lastwagen in Hinwil

Beim Logistikzentrum des Militärs

Die Feuerwehr Hinwil rückte am Dienstagnachmittag wegen eines Lastwagens an die Winterthurerstrasse aus.
14.02.2017, 15:13 Uhr


Am Dienstagnachmittag gegen 14.30 Uhr ging bei der Kantonspolizei die Meldung ein, in Hinwil beim Logistikzentrum des Militärs an der Winterthurerstrasse rauche ein Lastwagen.

Die Kantonspolizei war vor Ort wie die Feuerwehr. Die Ursache wird noch ermittelt. Auf Anfrage sagt die Kantonspolizei Zürich, dass es keine Verletzte gebe und der Lastwagen nun abgeschleppt werde.

Da die Fahrbahn kurzzeitig blockiert war, kam es zu Verkehrsbehinderungen. (dvw)



Beitrag von der Kantonspolizei Zürich

Adetswil: Brand in Werkgebäude

21.02.2017 - Medienmitteilung

Bei einem Brand in einer Geschäftsliegenschaft ist am Dienstagnachmittag (21.2.2017) in Adetswil (Gemeinde Bäretswil) ein Sachschaden von einigen hunderttausend Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Gegen 14.30 Uhr ging die bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung ein, wonach aus einem Werkgebäude dichter Rauch dringen würde. Die sofort ausgerückten Löschkräfte kämpften vorerst gegen den Rauch und später gegen das im Vollbrand stehende Dach an. Nach ersten Erkenntnissen der Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Brandursache im Zusammenhang mit Abräumarbeiten im Gebäude steht.

Nebst der Kantonspolizei Zürich, standen die Feuerwehren Bäretswil, Wetzikon-Seegräben, Hinwil sowie ein Ambulanzteam im Einsatz.


Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Stefan Oberlin


Beitrag von zueriost.ch

Ehemalige Gutta Werke - Löscharbeiten in Adetswil dauern die ganze Nacht

Kurz nach 15 Uhr am Dienstagnachmittag berichteten Leserreporter, dass in Adetswil ein Brand wütet. Betroffen war das Gebäude der ehemaligen Gutta Werke AG. Bei dem Brand ist ein Sachschaden von einigen hunderttausend Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Eingesandte Leserreporter-Fotos zeigen, wie die ehemalige Gutta Fabrik in Adetswil – der heutige Firmensitz des Heusser Carunternehmens – licherloh brennt.

Auf Nachfrage von Züriost bestätigt die Kantonspolizei Zürich den Vorfall. Gegen 14.30 Uhr am Dienstagnachmittag sei bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung eingegangen, dass aus einem Werkgebäude in Adetswil dichter Rauch dringen würde. Deshalb sei man erst von einem Mottbrand ausgegangen, sagte Stefan Oberlin vom Mediendienst.

Was ist die Ursache?

Die sofort ausgerückten Löschkräfte kämpften erst gegen den Rauch und später gegen das im Vollbrand stehende Dach an. Nach ersten Erkenntnissen der Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Brandursache im Zusammenhang mit Abräumarbeiten im Gebäude steht.

Nach 17 Uhr waren die grössten Flammen unter Kontrolle. Wie ein Redaktor vor Ort mitteilt, werden die Löscharbeiten aber noch die ganze Nacht andauern. Nebst der Kantonspolizei Zürich, stehen die Feuerwehren Bäretswil, Wetzikon-Seegräben, Hinwil sowie ein Ambulanzteam im Einsatz. (eka)


Beitrag von 20min.ch


Mehrere Feuerwehren im Einsatz

Rauchsäule über Adetswil – Dachstock in Flammen

In Adetswil ZH brennt der Dachstock eines Fabrikgebäudes. Die Kantonspolizei und mehrere Feuerwehren stehen im Einsatz.

Ein Brand in Adetswil ZH mit starker Rauchentwicklung erzeugt eine Rauchsäule, die weitherum sichtbar ist. Auf Fotos von Leser-Reportern ist ersichtlich, dass der Dachstock eines Fabrikgebäudes in Flammen steht. Beim Brand ist ein Sachschaden von einigen Hunderttausend Franken entstanden, wie die Kantonspolizei Zürich in einer Medienmitteilung schreibt. Verletzt wurde niemand.

Nebst der Kantonspolizei Zürich stehen die Feuerwehren Bäretswil, Wetzikon-Seegräben, Hinwil sowie ein Ambulanzteam im Einsatz. (21. Februar 2017)

Bei der Polizei ging um rund 14.30 Uhr eine Meldung ein, wonach aus dem Werkgebäude dichter Rauch dringen würde. Die Löschkräfte kämpften vorerst gegen den Rauch und später gegen das im Vollbrand stehende Dach an.

Nach ersten Erkenntnissen der Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich könnte die Brandursache im Zusammenhang mit Abräumarbeiten im Gebäude stehen.

Nebst der Kantonspolizei Zürich stehen die Feuerwehren Bäretswil, Wetzikon-Seegräben, Hinwil sowie ein Ambulanzteam im Einsatz. (mch)



Letzte dokumentierte Einsätze

Go to top