Beitrag von zueriost.ch

Zwei Strommasten brannten

4400 Haushalte in Hinwil und Bäretswil hatten zwei Stunden keinen Strom
 
In Bäretswil und Hinwil ist am Donnerstag gegen 17.30 Uhr der Strom ausgefallen. Betroffen waren zwischenzeitlich rund 4400 Kunden in Bäretswil, Adetswil und Hinwil. Mittlerweile sind alle Kunden wieder mit Strom versorgt.
 
Redaktion Züriost Donnerstag, 27. Juni 2019, 18:00 Uhr
 
In Bäretswil ist gemäss Leserreportern ein Trafo explodiert. Die EKZ sprechen von einem «Mastbrand».(Foto: Leserreporter)
 
Verschiedene Leserreporter haben am Donnerstagabend gegen 17.30 Uhr Stromausfälle in den Gemeinden Hinwil und Bäretswil gemeldet. «Das Licht hat geflackert, dann gab es einen lauten Knall. Danach kam die Feuerwehr», beschreibt ein Leser aus Bäretswil die Situation.
 
In Bäretswil war ein Strommast in Brand geraten. Bäretswils Feuerwehrkommandant Andreas Schnyder sagte auf Anfrage: «Wir standen kurz im Einsatz. Machen kann man da nicht viel.» Das Feuer erlösche meist von selbst wieder. «Wir haben einfach abgesperrt und geschaut, dass niemand hingeht. Danach ist es Sache der EKZ.»
 
Hitze als Ursache?
 
Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) bestätigten den Ausfall. Zwischenzeitlich waren rund 4400 Kunden in Bäretswil, Adetswil und Hinwil betroffen. Grund für den Ausfall waren zwei brennende Strommasten in Bäretswil sowie im Hinwiler Industriegebiet. 
 
Ein Video eines Leserreporters zeigt den brennenden Masten am Hinwiler Pilgerweg.
 
Leserreporter-Video
 
Gegen 19.30 Uhr konnte das Problem von den EKZ weitgehend behoben werden, sagte Mediensprecherin Annette Hirschberg. Mittlerweile sind alle Haushalte wieder am Netz. Dass die Ausfälle mit der Hitze zusammenhängen, kann Hirschberg nicht bestätigen. «Wir können es aber auch nicht ausschliessen.»
 


 

Letzte dokumentierte Einsätze

Go to top