2011

Gossau. Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Am Dienstagmorgen (18.10.2011) sind in Gossau bei einer Kollision zwischen zwei Personenwagen drei Personen verletzt worden.

Eine 53-jährige Frau fuhr um 06.30 Uhr in Begleitung von zwei Mitfahrern auf der Leerütistrasse Richtung Gossau und bog nach links in die Industriestrasse ab. Dabei verweigerte sie einem korrekt entgegenkommenden Personenwagen den Vortritt. In der Folge kam es zu einer heftigen Kollision. Die drei im unfallverursachenden Auto wurden verletzt; Feuerwehrleute mussten eine dieser Personen aus dem demolierten Wagen befreien. Der 24-jährige Autolenker des korrekt fahrenden Fahrzeuges blieb unverletzt. Wegen des Unfalles war die Leerütistrasse bis rund 09.00 Uhr gesperrt; die Feuerwehr organisierte die Verkehrsumleitung.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Martin Sorg

Rüti: Frontalkollision mit Nachfolgeunfall fordert einen Verletzten

Bei einer Frontalkollision mit Nachfolgeunfall ist am Sonntagabend (20.11.2011) in Rüti ein Mann verletzt worden. An allen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Um 21.30 befuhr ein 30-jähriger Automobilist die Rütistrasse von Wald Richtung Rüti, als er nach einer Rechtskurve aus bisher unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kollidierte er frontal mit dem entgegenkommenden Personenwagen eines 32-jährigen Mannes. Ein nachfolgender 45-jähriger Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und prallte in die beiden Unfallfahrzeuge. Der 32-Jährige erlitt Verletzungen am Oberkörper und musste mit der Ambulanz in Spitalpflege überführt werden. Die beiden anderen Lenker blieben unverletzt; beim 30-jährigen Unfallverursacher wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Die Rütistrasse musste für die Dauer der Unfallaufnahme während rund vier Stunden gesperrt werden. Eine Umleitung signalisierten die Feuerwehren Rüti und Wald.


Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Esther Surber

Hinwil: Brand in Fabrikhalle

Beim Brand in einer Fabrikhalle in Hinwil ist am Freitagvormittag (11.11.2011) ein Schaden von mehreren 10‘000 Franken entstanden; Personen wurden nicht verletzt.

Um etwa 11.00 Uhr stellten Arbeiter Rauch fest, der aus dem oberen Stockwerk einer Fabrikhalle mit Barbetrieb nach aussen drang. Die Handwerker konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen; sie wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr Hinwil rückte aus und löschte den Brand. Der als Büro genutzte Raum wurde durch das Feuer beschädigt; in den anderen Räumen entstanden Russ- und Rauchschäden. Die Schadenhöhe wird auf mehrere 10‘000 Franken geschätzt.

Die Brandursache ist zurzeit unbekannt; Abklärungen durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich sind im Gange. Brandstiftung kann aufgrund der ersten Ermittlungen ausgeschlossen werden.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Cornelia Schuoler

Bericht im Zürcher Oberländer www.zol.ch

Tanne lag zwischen Hinwil und Bäretswil auf den Schienen

Am Sonntagabend, 18. Dezember 2011 meldete die Kantonspolizei Zürich, dass auf der Bahnstrecke Hinwil - Bäretswil ein Baum auf die Fahrleitung gestützt war. Obwohl die Strecke von der SBB stromlos gemacht wurde, wurde neben der Feuerwehr Wetzikon-Seegräben auch die Stützpunktfeuerwehr Hinwil aufgeboten, um die Fahrleitung sicherheitshalber zu erden. Daneben rückte die SBB mit dem Lösch- und Rettungszug von Rapperswil aus, heisst es in einer Mitteilung.

Die Entfernung des Baumes habe sich als schwierig erwiesen: schlussendlich musste er mit Hilfe eines Krans vom Pionierfahrzeug aus Hinwil von den Schienen geräumt werden.

(kes)

Erstellt: 18.12.2011, 23:39 Uhr

 

Letzte dokumentierte Einsätze

Go to top