Brand - Bauernhof in Gibswil-Ried vom 05.07.2012

Gibswil-Ried: Tote Tiere bei Brand mit Millionenschaden

06.07.2012 - Medienmitteilung

Beim Brand eines Bauernguts sind am späten Donnerstagabend (5.7.2012) in Gibswil-Ried (Gemeinde Fischenthal) mehrere Kälber sowie ein Rind den Flammen zum Opfer gefallen. Personen wurden keine verletzt. Der Sachschaden beträgt schätzungsweise über eine Million Franken.

Kurz nach 23.30 Uhr ging die Meldung ein, dass es auf einem Bauerngut zu einem Brand gekommen sei. Die alarmierten Feuerwehren von Gibswil-Ried, Fischenthal und Hinwil rückten aus und vermochten den Brand bis in die frühen Morgenstunden unter Kontrolle zu bringen und zu löschen. Für sechs Kälber und ein Rind kam jede Hilfe zu spät. Sie konnten nicht mehr aus dem Stall gerettet werden und fielen den Flammen zu Opfer. Durch das Feuer wurden das Wohnhaus und die angrenzende Scheune mit Stall praktisch vollständig zerstört. Personen wurden nicht verletzt. Durch das Feuer entstand ein Schaden von schätzungsweise über einer Million Franken.

Die Ursache des Feuers ist noch nicht geklärt. Entsprechende Abklärungen durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich sind im Gang.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Werner Schaub

Letzte dokumentierte Einsätze

Go to top