Mitteilung des Webmaster Feuerwehr Hinwil

Bettswil: Brand einer Scheune


Beitrag der Kantonspolizei Zürich

Bäretswil: Grossbrand einer Scheune fordert sechs Leichtverletzte

02.02.2015 - Medienmitteilung

Brand Scheune Bäretswil 1.2.2015

Durch einen Grossbrand in Bäretswil wurde am Sonntagabend (1.2.2015) die Scheune eines Landwirtschaftsbetriebes vollständig zerstört. Sechs Personen erlitten leichte Verletzungen. Die Tiere konnten befreit werden.

Die Kantonspolizei Zürich bekam kurz vor 20 Uhr die Meldung, dass die Scheune eines Bauernhofes an der Bettswilerstrasse brenne. Sofort wurden nebst der Polizei die Feuerwehr und die Sanität aufgeboten. Die Bauernhofbetreiber und Anwohner konnten sämtliche Tiere aus dem Freilaufstall der Scheune retten. Bei den Rettungs- und Löscharbeiten zogen sich sechs Personen leichte Verletzungen zu, es handelte sich um leichte Brandverletzungen und Rauchgasvergiftungen. Die Rauchgasvergiftungen wurden vor Ort in der Grossraumambulanz behandelt, die Personen mit den Brandverletzungen wurden ins Spital gefahren. Die Feuerwehr war mehrere Stunden damit beschäftigt, den Brand zu löschen. Ausserdem verhinderten die Feuerwehrleute eine Ausbreitung des Feuers auf ein angebautes Wohnhaus. Die Tiere wurden aus dem Stall getrieben und mussten später wieder eingesammelt werden. Der Schaden, der durch das Feuer entstand, wird zurzeit auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt, könnte gar eine Million erreichen.
Die Brandursache ist zurzeit unbekannt und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht.
Im Einsatz standen nebst Spezialisten der Kantonspolizei Zürich die Feuerwehren Bäretswil, Hinwil, Rüti, Uster sowie Schutz & Rettung Zürich.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Beat Jost


2. Beitrag vom Zürcher Oberländer - www.zol.ch

Scheunenbrand in Bettswil fordert sechs Verletzte

Aktualisiert am 02.02.2015
     

Die Bäretswiler Feuerwehr musste mit einem Grossaufgebot nach Bettswil ausrücken. Durch einen Grossbrand wurde die Scheune eines Landwirtschaftsbetriebes vollständig zerstört.

Am Sonntagabend, 1. Februar 2015, bekam die Kantonspolizei Zürich kurz vor 20 Uhr die Meldung, dass die Scheune eines Bauernhofes an der Bettswilerstrasse brenne. Sofort wurden nebst der Polizei die Feuerwehr und die Sanität aufgeboten. Wie in einer Mitteilung geschildert wird, konnten die Bauernhofbetreiber und Anwohner sämtliche Tiere aus dem Stall der Scheune retten. Bei den Rettungs- und Löscharbeiten zogen sich sechs Personen leichte Verletzungen zu, es handelte sich um leichte Brandverletzungen und Rauchgasvergiftungen.

Die Rauchgasvergiftungen behandelte die Ambulanz vor Ort, die Personen mit den Brandverletzungen wurden ins Spital gefahren. Die Feuerwehr war gemäss Mitteilung mehrere Stunden damit beschäftigt, den Brand zu löschen. Ausserdem verhinderten die Feuerwehrleute eine Ausbreitung des Feuers auf ein angebautes Wohnhaus. Die Tiere wurden aus dem Stall getrieben und mussten später wieder eingesammelt werden. Der Schaden, der durch das Feuer entstand, wird zurzeit auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt, könnte gar eine Million erreichen.

Die Brandursache ist zurzeit unbekannt und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht. Im Einsatz standen nebst Spezialisten der Kantonspolizei Zürich die Feuerwehren Bäretswil, Hinwil, Rüti, Uster sowie Schutz & Rettung Zürich.

Bilder: Leserreporter


(mig) - Erstellt: 02.02.2015, 10:56 Uhr


1. Beitrag vom Zürcher Oberländer - www.zol.ch

Scheune in Bettswil brannte lichterloh

Aktualisiert am 02.02.2015 um 07:28

Die Bäretswiler Feuerwehr musste mit einem Grossaufgebot nach Bettswil ausrücken. Ein Brand in einer Scheune konnte erst nach mehreren Stunden unter Kontrolle gebracht werden.

Brand in Bettswil
Die Feuerwehr brauchte mehrere Stunden, um am Sonntagabend, 1. Februar 2015, einen Brand in Bettswil unter Kontrolle zu bringen.

Am Sonntagabend, 1. Februar 2015, ist in einer Scheune in Bettswil ein Brand ausgebrochen. Feuerwehr und Polizei wurden um 19.50 Uhr alarmiert, wie die Zürcher Kantonspolizei auf Anfrage bestätigt. Die Bettswilerstrasse wurde daraufhin für den Verkehr grossräumig abgesperrt. Wie stark das anliegende Wohnhaus vom Feuer in Mitleidenschaft gezogen wurde, konnte die Polizei am Montagmorgen noch nicht sagen.


Zwei Personen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden. Sie zogen sich ausserdem leichte Verbrennungen zu. Tiere kamen beim Brand keine zu Schaden. Erst weit nach Mitternacht konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht weren.

Gegenüber ZO-Online teilte ein Leserreporter am späten Sonntagabend mit: «Aus der Ferne sind nur riesige Flammen zu sehen und die Luft stinkt nach Feuer.» Er hatte zuerst vergeblich versucht mit dem Auto von Bäretswil und danach von Wappenswil aus nach Bettswil zu gelangen.

Mehr Informationen folgen am Montagmorgen, 2. Februar 2015, auf ZO-Online. (mig)

Erstellt: 02.02.2015, 07:28 Uhr

Eine Leserreporterin hat den Zusammensturz der Scheune im Video (bei 26 Sekunden) festgehalten. (Video: Leserreporterin)

Letzte dokumentierte Einsätze

Go to top